Zahnstein vorbeugen – Ursachen und Entfernung

Zahnstein vorbeugen - Ursachen und Entfernung
Zahnsteinbehandlung für ein strahlendes Lächeln

Zahnstein sollte nicht nur aus ästhetischen Gründen vorgebeugt und entfernt werden, denn Zahnstein kann mit der Zeit zu Entzündungen des Zahnfleischs oder auch Parodontitis führen. Wir erklären Ihnen, wie Zahnstein entsteht und was Sie dagegen tun können.

Wie entsteht Zahnstein?

Wenn Essensreste nach dem Verzehr nicht entfernt werden, bildet sich ein Schleimfilm auf der Zahnoberfläche, in dem sich Bakterien ansiedeln und zur Entstehung von Plaque führen. Unsere Mundhöhle ist voll von Bakterien und viele spielen eine wichtige Rolle, doch andere führen zu Zahnerkrankungen, wenn sie nicht rechtzeitig beseitigt werden. Denn die Bakterien vermehren sich rapide und schon nach wenigen Stunden wird die Plaqueschicht dicker.

Der Speichel reagiert mit der Plaqueschicht und führt zu Zahnstein.

Speichelfluss hängt nicht nur mit der Verdauung zusammen, sondern auch mit der Zahnhygiene. Seine Aufgabe ist es, Nahrungsreste wegzuspülen und den Zahnschmelz zu schützen und zu remineralisieren. Hat sich Plaque auf den Zähnen gebildet, remineralisiert der Speichel nicht nur den Zahnschmelz, sondern verhärtet auch den Plaque. Nach 8 bis 10 Tagen kommt es zu Zahnstein. 

Besonders betroffen sind die Stellen, an denen die Speicheldrüsen lokalisiert sind. Doch auch Zahnzwischenräume und die Zahnfleischtaschen können von Zahnstein betroffen sein. Im schlimmsten Fall kommt es zu schmerzhaften Zahnerkrankungen, da die raue Oberfläche des Zahnsteins Bakterien die idealen Voraussetzungen bietet, um sich zu vermehren.

Zahnstein richtig vorbeugen und behandeln

Um Zahnstein vorzubeugen sind besonders eine richtige Mundhygiene, ausgewogene Ernährung, gesunder Lebensstil und regelmäßige Zahnarztbesuche notwendig. Nach dem Essen sollten die Zähne ordentlich geputzt werden, um Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume von Resten zu befreien. Einmal am Tag sollte Zahnseide oder eine Interdentalbürste angewendet werden.

Stärke- und zuckerhaltige Nahrungsmittel fördern die Vermehrung von Bakterien und die Entstehung von Plaque und sollten nur in Maßen genossen werden, um Zahnstein vorzubeugen. Auch Genussmittel, wie Kaffee, Alkohol oder Tabak, fördern Bakterien und greifen die Zähne an. 

Bestehender Zahnstein sollte nur von einem Zahnarzt entfernt werden, um zu verhindern, dass der Zahnschmelz beschädigt wird. In der Zahnarztpraxis wird der Zahnstein weg geschabt und die Zähne werden poliert und behandelt.

Wenn sie sich für eine Behandlung interessieren, kontaktieren sie uns jederzeit gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.